SAALACH FISCHER

 

Fischereiordnung Thumsee für Tageskarten

des Bezirksfischereivereins Saalachtal e.V

 

gültig vom 01.Mai mit 15.Dezember

 

§ 1 Geltungsbereich:

Die Bestimmungen dieser Fischereiordnung (FO) gelten für sämtliche Gewässer des Vereines lt. Pachtvertrag mit Herrn Thomas Schmid vom Dezember 2013.

 

§ 2 Erlaubnisscheine:

Der zur Fischerei erforderliche blaue Erlaubnisschein berechtigt zum Fischen in den darin bezeichneten Gewässerabschnitten.  ( siehe Übersichtskarte )       -Seemösl gesperrt-

 

§ 3 Zulässige Fanggeräte:

Es darf mit einer Handangel oder einer Schleppangel  gefischt werden.

 

§ 4 Zulässige Köder und Systeme:

Fliegen / Spinnrute / Schlepprute: erlaubt vom 01.05. mit 15.12.

Köder: mit allen Ködern und Systemen, auch Grundfischen mit maximal 3 Anbißstellen.

Alle anderen Köder sowie Fangmethoden, als die oben angeführten sind ausnahmslos verboten, sowie das   Mitführen und die Benutzung von Echoloten oder echolotartigen Geräten!

 

§ 5 Fangzeiten und Mindestmaße:

Außerhalb der gesetzlichen Bestimmungen gelten folgende Fangzeiten und Mindestmaße:

                    Zeitraum            Vereinsmaße                                  Zeitraum           Vereinsmaße

               Bachforelle        01.05. mit 15.09.            30 cm              Schleie       01.05. mit 15.12            30 cm

               Seeforelle          01.05. mit 15.09.            60 cm              Karpfen      01.05. mit 15.12.           35 cm

               Saibling              01.05. mit 15.09.           30 cm               Hecht         01.05. mit 15.12.            60 cm

               Zander               01.05. mit 15.12.           50 cm               Aal              01.05. mit 15.12.           50 cm

              Waller, Barsch, Aitel ohne Fangmaß und Schonzeit

Untermaßige oder der Schonzeit unterliegende gefangene Fische sind jeweils unverzüglich und schonend (tierschutzgerecht) in dasselbe Wasser zurückzusetzen.

 

§ 6 Fischereigewässer und Grenzen:

Blaue Erlaubniskarte gilt für: -siehe Übersichtskarte -

Achtung: Zeitliche Grenzen beachten!

Gesperrt von 15.05. mit 15.09. von 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr (vom Seewirt bis Zaun Ende Thumseebad)

 

§ 7 Allgemein geltende Bestimmungen:

    Die Fangzeit ist begrenzt auf 1Std. vor Sonnenaufgang bis 1.5Std. nach Sonnenuntergang

 Nach dem Fang von zwei Fischen, von denen das Schonmaß / die Schonzeit aufgeführt ist, ist die Fischerei sofort einzustellen. Die dem Fanglimit unterliegenden Fische müssen sofort mit Datum, Uhrzeit und Größe in die dafür ausgegebene Fangliste eingetragen werden. Es dürfen keine eigenen Boote oder das Belly-Boot in den See eingebracht werden. Das Ausnehmen oder Schuppen von Fischen ist am und im Wasser verboten. Es dürfen keinesfalls Abfälle oder Innereien am oder im Thumsee entsorgt werden. Der gekennzeichnete Naturschutzbereich (durch Seil und Schilder) darf mit dem Boot nicht befahren werden. Die zum Fang ausgelegte Handangel (Ufer) darf nicht verlassen werden. Als Köderfische sind nur die aus dem Thumsee entnommenen Weißfische oder Barsche, etc. gestattet. Köderfischreusen und andere Fanggeräte zum Köderfischfang sind verboten.               Fangbegrenzung = 5 Köderfische. Das Anfüttern ist nicht erlaubt. das Hältern von gefangenen Fischen in Setzkeschern ist verboten. Auf die Sicherheit aller Wassersportler und Seebesucher ist zu achten und sie als Teil des Thumsees zu respektieren.

 

  •   !!! Die Fangliste und Tageskarte ist unbedingt bei den Ausgabestellen abzugeben (auch ohne Ausfang)!!!

  •      Bei nicht  Abgabe der Fangliste und des Erlaubnisscheines ist der Erwerb einer neuen Lizenz ausgeschlossen.

 

§ 8 Kontrollen:

Alle Fischereiberechtigten sind verpflichtet, jeweils den gültigen staatlichen Fischereischein, sowie der Erlaubnisschein und die Fangliste mitzuführen und auf Verlangen des Fischereiaufsehers vorzuzeigen. Die Fischereiaufseher haben jede Kontrolle auf dem jeweiligen Fischereierlaubnisschein mit einem hierfür eigens vorgesehenen Stempel des Vereins zu kennzeichnen und mit Datum zu versehen.

 

§ 9 Verstöße gegen die Fischereiordnung:

Verstöße gegen die Fischereiordnung haben den sofortigen Entzug des Erlaubnisscheines, eine Mitteilung an die Vorstandschaft und evtl. eine Anzeigenerstattung zur Folge. Bei sonstigen Zuwiderhandlungen gegen diese Fischereiordnung behält sich die Vereinsleitung weitere Schritte vor.

 

§ 10 Sonderregelung zur Fischereiausübung:

                        Das Fischen vom Boot aus ist nur vom 16.04. mit 31.12. erlaubt. Vom 15. 05. mit 15. 09. im Zeitraum von   09.00 Uhr bis 20.00 Uhr ist das Angeln im Bereich der Strandbäder vom Seewirt beginnend bis einschließlich zum Thumsee-Bad vom Ufer aus nicht gestattet. Zu jeder Zeit ist dem Badebetrieb Vorrang zu geben. Den Anordnungen der Wasserwacht ist Folge zu leisten. Im gesamten Auslauf ab Brücke und im Bereich Seemösl ist das Angeln ganzjährig verboten. Es ist nicht erlaubt, die gefangenen Fische zu verkaufen oder gegen andere Güter zu tauschen. Das Mitführen und die Benützung von Echolot und echolotartigen Geräten ist verboten.

 

 

Dem waidgerechten Fischer wünschen wir gute Erholung und Petri Heil !

Bezirksfischereiverein Saalachtal e.V.

 

17.02.2017